16 Februar 2013

Erdbeerkuchen für's Gemüt

Manchmal kommt dieser Drang in mir auf und dann muss es schnell gehen. Mehl, Butter, Eier und Zucker gegriffen und gemerkt, dass das Kuchenrezept ja ursprünglich für Pflaumen gedacht, von mir schon auf Äpfel umgedichtet,  nun erweitert werden muss. Mit meinen Schützlingen auf der Arbeit wurde dann fleißig losgemixt und der Griff zu den selbstgeflückten gefrorenen Erdbeeren war der einzig logische.

175g weiche Butter
250g Zucker
1-2 Teelöffel Vanillezucker
3 Eier
300g Weizenmehl
2 Teelöffel Backpulver
100 ml Milch (bei gefrorenen Früchten ruhig weglassen oder auf 50ml reduzieren)
50g Rohrohrzucker
Früchte nach Wahl - 3 mittlere Äpfel oder 8-10 Pflaumen oder 12-15 größere Erdbeeren

Butter, Zucker und Vanillezucker schön cremig rühren und die Eier nach und nach unterrühren. Mehl und Backpulver sieben und mit der Milch hinzufügen. Nach 2-3 Minuten ist der Teig wunderbar cremig und kann in die gebutterte oder mit Backpapier ausgelegte Form (meine ist in etwa 25x25cm groß) gefüllt werden. Äpfel oder Pflaumen in Spalten auf dem Kuchen verteilen - Erdbeeren halbieren oder als ganze Früchte auf den Teig legen. Rohrohrzucker draufstreuen und 30-40 Minuten bei 180° im vorgeheizten Ofen backen.

Inspiriert zu diesem variantenreichen Kuchen hat mich das Rezept zum Pflaumenkuchen aus der We love living 6/2012 

Kommentare:

  1. Auch wenn ich mir nicht soooo viel aus Kuchen mache - sieht lecker aus. LG

    AntwortenLöschen
  2. yam-yam leeecker sieht der aus ♥♥♥♥
    LG Petra

    AntwortenLöschen

Danke und Ahoi!