20 Januar 2015

Vergesslichkeit adé! {Machen, nicht pinnen}

Mein Smartphone hat die eigene Notizkategorie "Einkäufe". Dort halte ich alles fest, was mir an Lebensmitteln und Co einfällt und aus Ermangelung ganz unbedingt eingekauft werden muss. Natürlich stand ich schon unendlich oft mit den prall gefüllten Einkaufstaschen vor der Wohnungstür, als es mir wie Schuppen von den Augen fiel. Irgendwas vergesse ich sowieso jedes Mal.
Tückisch sind diese Momente, in denen man voller Elan den Kochlöffel oder wahlweise Mixer schwingt und sich merken möchte, was da soeben aufgebraucht wurde. Der Weg zum Handy scheint wie Löcherkäse.
Deshalb wurde nach ein wenig Rumgepinne aus einem ungenutzten Klemmbrett, Tafelfarbe, einem Kupferedding (mit Kreide habe ich noch weniger zustande gebracht. Ich bitte meine nicht vorhandenen Typografiefähigkeiten zu entschuldigen!), Tüdelband und Kreide (kann immer gut hinter der Klammer abgelegt werden) eine Einkaufslistentafel. Diese sende ich direkt zu Eva und Annes genialer Aktion:

Habt einen schönen Tag und lasst euch vom Schnee nicht unterkriegen!

Kommentare:

  1. Das gefällt mir sehr gut, ich habe das Problem gelöst indem ich Tafelfolie auf die Innenseite der Küchenschranktüre geklebt habe. Das ist auch sehr praktisch und sooo ukompliziert :-)
    liebe Grüße, Dani
    P.s. Ich finde deine typografischen Fähigkeiten durchaus nicht schlecht.

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab mir eine Tafel an die Küchentür geklebt mit der "To Do"-Liste der Woche (oder des Monats :p). Deine Tafel ist aber schöner. :)
    Einkaufslisten mache ich mir nur, wenn ich backen will. Ansonsten trainiere ich mein Gedächtnis. Wenn ich z.B. bei DM ganz bestimmte Sachen brauche, dann merke ich mir die Anzahl der Sachen, dann weiß ich sofort, wenn was fehlt. Kann ich nur empfehlen!

    AntwortenLöschen
  3. wir fressen uns heute gegenseitig die kommentare :-D

    aaalso... memoboard ist super... hätte mich wahrscheinlich davor bewahrt seit zwei wochen immer wieder aufs neue das klopapier beim einkauf zu vergessen. ;-)

    irgendwo gab es mal ein bild von mehreren klemmbrettern in reihe. als memoboard, kalender, notizhalter etc.. ich glaube ich muss das mal suchen.

    liebe grüße und hoffentlich überlebt der kommentar jetzt ;-)

    AntwortenLöschen
  4. so eine ähnliche Tafel habe ich auch in der Küche liegen. Nur das mein Modell weiß ist und mit einem wieder wegrubbelbaren Stift beschreibbar ist. Was sich wirklich schon sehr oft als unglaublich praktisch erwiesen hat. ;)
    LG, Martina

    AntwortenLöschen
  5. Coole Idee

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe eine alte kleine Schreibtafel, witzig, das noch mehr Leute auf die gleiche Idee kamen.

    AntwortenLöschen

Danke und Ahoi!