29 Juli 2015

Dem Meer entgegen...

Dass der Sommer sich nicht von seiner besten Seite zeigt, muss wohl nicht gesagt werden. Das spürt derzeit jeder. Doch anstatt mich dem Meckern hinzugeben, versuche ich die Zeit trotz Sturm- und Regenfronten zu nutzen. Am Meer zu leben ist schon ein Geschenk, dessen sich die meisten Menschen nicht bewusst sind. Innerhalb weniger Minuten (manchmal auch ein paar mehr) die schönsten, weitesten, abgelegensten oder auch touristischen Strände und Steilklippen um sich zu haben, ist einfach unglaublich schön. 
In den letzten Wochen bin ich meist mit Freunden, Herrn Freund oder dem Mops einfach losgefahren und habe das Wetter außer Acht gelassen. Dafür wurden wir in vielen Fällen mit dem schönsten Sonnenschein nach Platzregen beschenkt und konnten ein wenig des Sommergefühls einfangen. An Tagen mit endlosem Regen wurde statt des Strands das ein oder andere Cafe aufgesucht und der weite, getrübte Meerblick genossen. 
Gern möchte ich euch da draußen mit ein paar dieser Blicke beschenken, euch ein paar Auszeitblicke bieten und gleichzeitig an alle Meeresbewohner appellieren den Kopf nicht in den nassen Sand, sondern dem Meer entgegenzustrecken.
Macht es gut, habt eine schöne Woche und genießt die Momente der Gelassenheit, egal wo ihr seid!❤

Kommentare:

  1. Wie schön deine Bilder sind und danke, dass du das Meer auch den Landeiern unter uns ein Stück näher bringst! Viel Vergnügen weiterhin bei allen Ausflügen nah und fern.
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Oh, wie ich dich beneide. Hier ist das Meer Stunden entfernt.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  3. ...das ist wirklich beneidenswert, liebe Franse,
    und ich würde auch bei jedem Wetter los fahren, wenn es weniger als eine Stunde wäre...leider sind es mehr als 7 Stunden, je nach Verkehrslage auch mal bis 10 :-(...aber so erfreue ich mich sehr an deinen Bildern...und auf den nächsten Urlaub am Meer...und an den Bergen und dem Wald hier vor der Haustür,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  4. Herrlich deine Bilder. Die tun richtig gut.
    Vor allem wenn man dieses Jahr das Meer nicht sehen wird.
    Ich muss sie mir gleich nochmal ansehen.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Was für tolle Bilder, ich bekomme nie genug von diesem Blick, nicht in echt oder wenigstens auf Fotos - es ist eine Wohltat!
    Bei Regen gehe ich auch gerne durch den Wald, die Straßen, aber am Meer habe ich lange Regenspaziergänge hinter mir, mit Sturm und peitschendem Nass, wie ich sie an einem anderen Ort nicht als Genuss empfinden würde. Das Wetter ist mir am Meer wirklich egal (okay, eine heiße Dusche in Aussicht wirkt mit), meine Sehnsucht wird immer gestillt.

    Danke Dir, liebe Franse! :) M

    AntwortenLöschen
  6. Oh das letzte Foto ist so schön!
    Regnet es in Kiel momentan auch soviel? Als ich damals da gewohnt habe, war es immer so angenehm, dass es meistens nur geschauert hat. Nach zehn Minuten war wenigstens für zehn Minuten mal Pause und dann wieder weiter... So richtige eingeregnet hat es sich echt selten.
    Liebe Grüße
    Nanne

    AntwortenLöschen

Danke und Ahoi!