22 Juli 2015

{Machen, nicht pinnen} Kamerageflecht

Wenn Anne und Eva am 15. des Monats zu ihrer {Machen, nicht pinnen}-Aktion aufrufen, steht die Blooggermeute in den Startlöchern. Bei mir dauerte es ein paar Tage länger und um das Projekt irgendwann einmal zu perfektionieren fehlen noch zwei passende Häkchen. Aber das fällt ja sowieso niemandem auf, oder? ;)
Wer sich ein wenig zurückbesinnt weiß, dass ich im letzten Jahr von einer übermütigen Verkäuferin im eigenen Übermut - nunja - nicht ganz so gut beraten wurde. Von diesem Projekt fand ich nun beim Aufräumen eine ganze große Rolle graues Zpaghettigarn. Schwupps in drei gleich lange Strippen behelfsweise um die Stuhllehne gebunden, losgeflochten und trotz Baumarktbesuch keine passenden Haken für die Enden gefunden. Deshalb wurde vorerst mit stärksten Knoten das Kameraflechtband an die Ösen der Kamera gebunden. Hält und durch das stretchige Material lässt sich die Länge mit einem weiteren Knoten variieren. 
Der Inspirationspin wird als nächstes nochmal mit Schal umgesetzt ;)
Habt einen schönen Tag!

Kommentare:

  1. Ach wie toll, dass du noch mitgemacht hast. In schlichtem grau gefällt mir der Kameragurt super gut und so findet das Zpagetti Garn doch noch eine schöne Verwendung.
    Danke dir, dass du so fleißig dabei bist. Ich freue mich immer riesig!
    Liebste Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
  2. Der Kameragurt ist richtig toll geworden Franse! Die perfekte Verwendung für das Garn würd ich sagen. : ) Wenn er gut hält, berichte doch mal, vielleicht mach ich Dir das dann nach. ; )
    Liebe Grüße und einen tollen Sommer! Julika

    AntwortenLöschen

Danke und Ahoi!