15 Mai 2016

{Machen, nicht pinnen} - Treibholz meets Kaktus

Am Strand entlang, immer weiter und mit einer steifen Brise um die Nase. Die Füße in den Sand gebohrt, nach einer Muschel und einem Stück Seeglas gebückt. Der Geruch von Algen, gemischt mit Salz und vor einem liegt plötzlich ein meerdurchtränktes Stück Treibholz. Eines mit Geschichte, bei dem man sich sofort fragt, an welchem alten Fischkutter es wohl jahrelang als irgendetwas seinen Dienst tat und durch die Gischt den Weg an Land fand. Viele solcher Stücke habe ich im Laufe des Lebens am Meer gefunden und manchmal nimmt man eins in die Hand und weiß im nächsten Moment, welchen Zweck es erfüllen könnte. 
 
In anderen Fällen braucht es die ein oder andere Inspiration und die sammle ich → hier. Im stürmischen Februar lag da vor meinen Füßen ein solches Stück Holz. Ja, ihr stellt euch jetzt vor, was so wundervolles daraus geworden sein könnte. Ne, kein noch so bedeutungsvolles Möbel oder anderes, sondern jaanz einfach, ne Kakteenherberge [inspiriert von dort].
Man nehme sich einen passenden Lochkreisbohrer, Schraubenzieher oder Meißel zum Holzrest rauspuhlen, einen Kaktus (ganz unglaublich, aber tatsächlich geht es auch mit Sukkulenten oder Lithops ;)) und Erde bzw. Kiesel. Wer ganz sicher gehen will, dass das Holzgefäß wasserdicht und haltbar ist, der streicht das gebohrte und ausgemeißelte Loch mit wasserfestem Holzleim oder Klarlack ein und erfreut sich an der grünen Pracht. 
Habt es gut und klickt euch rüber zu Anne&Eva und besucht unbedingt auch die anderen kreativen Mitmacher und Pinner! 

Kommentare:

  1. süß gemacht! da darf der kaktus jetzt nur nicht zu groß werden... ;-)
    vg doro

    AntwortenLöschen
  2. Hübsch! Ein richtiges kleines Schmuckstück :)
    Lieben Gruß, Yna

    AntwortenLöschen
  3. Wow ist das großartig schön geworden. Die Kombination aus Holz und Pflanze ist immer wieder toll.
    Liebste Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen

Danke und Ahoi!